panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom

Ausklappseiten (2.Ausg.)

Urania Wien

An der Mündung des Wienflusses in den Donaukanal liegt die Urania, eine öffentliche Sternwarte, die noch immer in Betrieb ist und heute zusätzlich ein Kino, Räume der Volkshochschule und ein sehr beliebtes Restaurant beherbergt, das als Terrasse eine Art Steg hat, von dem dieses Panorama aufgenommen ist. Auf dem gegenüberliegenden Ufer des Donaukanals stehen einige Hochhausbauten, die besonders nachmittags und abends für eine beeindruckende Szenerie sorgen.

Planplatten

Planplatten ist kein Gipfel, sondern ein Rücken zwischen Gental und Hasliberg, der eine Aussicht von fast 300° bietet, die von den Innerschweizer Bergen über den Osten des Berner Oberlands, die Gipfel des Grimselgebiets bis in die Gegend um des Sustenpass reicht.
Highlight dieser Rundsicht ist der direkte Blick hinüber zu den Gipfeln der Wetterhorngruppe, deren Höhen knapp ober- oder unterhalb der 4.000-m-Marke liegen.

Theatinerkirche München

Kirchen mit Stukkaturen, Deckengemälden in ihren Gewölben und Kuppeln geben oft dankbare Motive für sphärische Panoramen ab. Wie hier in der Münchner Theatinerkirche am Odeonsplatz ist der Blick nach oben sehenswert, der bei einem zylindrischen Panorama mit seinem begrenzten vertikalen Blickwinkel verborgen bliebe.

In der zweiten Ausgabe des Panoramabuchs ist dieses prächtige Kircheninterieur in 88 cm Breite als ausklappbare Doppelseite abgedruckt.

Tabakfabrik Linz - Kraftwerk

Zur Linzer Tabakfabrik, die der für seine Industriebauten berühmte Architekt Peter Behrens von 1929 - 1935 entworfen hat, gehört auch ein kleines Kohlekraftwerk. 
Hier ein Rundblick in der Kesselhalle oberhalb der (später modernisierten) Heizkessel (einen Blick in die Turbinenhalle kann man hier werfen). 
Dieses Motiv haben wir für die Ausklappseiten in der zweiten Ausgabe des Panoramabuchs ausgewählt. 

Mutta

Obwohl die Mutta nicht einmal ein "richtiger" Berg ist, sondern nur eine Ecke einer ausgedehnten Alp-Hochfläche, ist die Aussicht von dort grandios. Fast 1.500 m über dem Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein gelegen, geht der Blick weit in die beiden Täler und noch darüber hinaus. Die entferntesten sichtbaren Punkte in den einzelnen Himmelsrichtungen sind das 105 km entfernte Finsteraarhorn im Berner Oberland und der Monte Disgrazia (63 km), bereits jenseits der Grenze zu Italien gelegen.

Inhalt abgleichen